DIE GESÜNDESTEN TANZSTILE, DIE SIE LERNEN SOLLTEN!

Tanzen ist gesund – vielleicht sogar gesünder als so manch andere Sportart, da vor allem bei der Bewegung mit musikalischer Begleitung ein Zusatz an Glücksgefühlen hinzukommt - und das schon währenddessen und nicht erst danach.

Das Angebot an neuen Tanzstilen wächst und wächst! Während in den 80ern und 90ern Aerobic unheimlich trendig war, sind es heute andere Formen der körperlichen Ausdruckweise, die nicht nur dem Körper, sondern auch der Seele gut tun. Die gesündesten Tanzstile sind folgende:

3. Samba Nó Pé


Zugegeben: Samba nó Pé ist nicht jedermanns Sache, zumal er ohne Ballett oder Modern Dance kaum auskommt (weniger bei meinem Tanzkurse). Wer sich dessen jedoch annimmt, tut sich selbst einen großen Gefallen, denn anders als bei den Paartanzstilen sind Sie beim Samba nó Pé durch und durch gedehnt, worüber sich speziell Ihre Muskulatur freut.

Fitnessfaktor: hoch.
Kalorienverbrauch: 580 kcal/Stunde.

2. Brasilianischer Zouk

Brasilianischer Zouk ist in Deutschland ein noch eher unbekannter Tanz aus der Karibik mit afrikanischen Einflüssen und brasilianischen Tanzstilen erweitet. Brasilianischer Zouk ist grundsätzlich langsam, aber unglaublich intensiv und kraftvoll. Auch bei diesem Tanz beanspruchen Sie jeden Muskel (vom Kopf bis zum kleinen Zeh). Der Körper wird  unglaublich gelenkig und kann sich enorm verbiegen. Wer diesen tanzen kann, hat eine unglaubliche Körperbeherrschung und ein beispielloses Körperbewusstsein.

Fitnessfaktor: mittel.
Kalorienverbrauch: 420 kcal/Stunde.

3. Salsa On2

Kein anderer Tanz bedeutet solch intensive, ganzheitliche Körperarbeit, bei der wirklich jeder Muskel im Körper beansprucht wird und mit Spaß, Wohlgefühl und Ästhetik verbunden wird. Wer einmal damit beginnt, bleibt meist dabei – egal ob Frau oder Mann. Es ist sozusagen ein HIIT-Programm, das zwischen langsamen und besonders flotten Tänzen variiert. Laut Sportwissenschaftlern genau das, was ein optimal trainierter und gesunder Körper braucht.

Fitnessfaktor: mittel.
Kalorienverbrauch: 420 kcal/Stunde

4. Bachata Moderna

Ein Tanz namens Modern oder Moderna wurde wahrscheinlich um das Jahr 2005 an den "westlichen traditionellen" (ersten westlichen Fusionstanz) Tanzgrundelementen entwickelt. Die Grundlagen sind die gleichen wie beim "Bachata traditionellen" Tanz, aber mit zusätzlichen Tanzelementen und Styling von Salsa, Tango, Ballroom und brasilianischer Zouk. In diesem Tanz bewegen Paare typischerweise ihre Torsos mehr und übertreiben den Hip Pop (besonders die Frauen). Der direkteste Fusionseinfluss auf den modernen Tanz kommt von der Annahme von brasilianische Zouk Bewegungen  und Salsa-Drehungsmustern; diese zusammen mit Dips wurden zum Kern des Tanzes.
Der Tanz ist eine Interpretation der Musik mit meist kreisförmigen Bewegungen und Körperwellen . Wenn die Musik stärkere Beats hat, verwendet der Tanz jedoch auch Isolationen und Dips.

Fitnessfaktor: mittel.
Kalorienverbrauch: 396 kcal/Stunde.

5. Brazil Power Dance

Tanzen könnte also die perfekte Abwechslung sein. Einsteiger werden bei Kursen wie Brazil Power Dance sofort motiviert anstatt frustriert. Schnelle Erfolgserlebnisse und Spaß wecken Lust aufs Weitermachen. „Ich empfehle auch Menschen mit Rückenschmerzen gern Brazil Power Dance auszuprobieren, denn häufig sind Verspannungen die Ursache. Beim Tanzen lockern sie sich, man lernt loszulassen.. Aber auch Sportskanonen erzielen mit Dance-Workouts tolle Effekte: Wer richtig Gas gibt, absolviert ein effektives Herz-Kreislauf-Training und verbrennt eine Menge Kalorien.

Fitnessfaktor: hoch.
Kalorienverbrauch: etwa 600 kcal/Stunde.

Tanzen Sie!
Wenn auch Sie nun durchstarten möchten und für Ihre psychische und körperliche Gesundheit etwas Gutes tun wollen, dann komentieren Sie diesen Beitrag und teilen ihn auf ihrer Pinwand. Dafür bekommen Sie von mir einen Gutschein für eine ganze Woche, um an unserer Tanzschule (Artdance Tanzstudio), an 5 unterschiedlichen Tänzen am Unterrichtet  teilzunehmen.
Kommentar veröffentlichen